Home

Zwei Drittel der Weltbevölkerung tragen ihre Kinder. Noch vor 200 Jahren wurden auch in Europa Säuglinge und Kleinkinder in der Regel am Körper der Mutter getragen,dies allerdings vorwiegend in den ärmeren Schichten.
In den wohlhabenderen Klassen ließ man sein Kind von Ammen stillen, von Kindermädchen betreuen und machte auch Gebrauch von den ersten Kinderwagen, die im 19. Jahrhundert aufkamen.
Seitdem ging die Tradition des Tragens immer mehr zurück.

 

 


Über Mich

 

Mein Name ist Leila Said , geboren 1985 und ich bin eine stolze Mutter zweier Kinder. Tyrone geboren 2006 und Tochter Ellen 2016. Im Jahr 2014 absolvierte ich meine Ausbildung zur Examinierte Gesundheits-und Krankenpflegerin.
Bereits in der Schwangerschaft fing ich an, mich für das Tragen zu interessieren. Ich durchforstete das Internet wie eine Wilde und musste feststellen, dass die Überforderung groß war. Somit holte ich mir Hilfe bei meiner Bekannten die selbst Trageberaterin ist. Sie beriet mich über verschiedene Materialien, Hersteller, Tragehilfen und Tücher sowie über verschiedene Bindeweisen.
Schnell verliebte ich mich in das Tragen und genieße die Nähe mit meiner Tochter so sehr, dass Gefühl ist unbeschreiblich und darum möchte ich gerne, andere Mütter ermutigen ihr Baby zu tragen. Es hat so viele Vorteile für das Baby und einem selbst und hilft in vielen Lebenslagen. Freunde, Familie und einige Menschen beim spazieren gehen fragen, wie ich es binde und somit kam mir der Gedanke einen Grundkurs in der „Die Trageschule® “ zu besuchen , um mein Wissen ordnungsgemäß an andere Mamis weiterzugeben.
Ich biete werdende Mütter schon in der Schwangerschaft die Bindeweisen für Schwangere nach FTZB an.
Der Aufbaukurs und einige Workshops werden bald besucht um mein Wissen zu erweitern.
Bei Fragen und Anliegen stehe ich als ehrenamtliche Stillberaterin der Arbeitsgemeinschaft freier Stillgruppen gerne zur Verfügung.

 

 

Wir Tragen unsere Kinder in, auf und für immer in unseren Herzen.